21.12.2015

Ernährung und Leistungsfähigkeit

Wer während des Arbeitstages regelmäßig zu wenig oder nichts isst, tut seinem Körper nichts Gutes. Der bekommt nämlich zu wenig Nährstoffe und Energie. Die Folge? Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden bleiben auf der Strecke, Fehler häufen sich.

 
 

Kompetenzen

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • begreifen die Bedeutung von Hunger und den Zusammenhang zwischen Leistungsfähigkeit und Ernährung
  • reflektieren ihre Körperwahrnehmungen (Hunger - Sättigung; Müdigkeit - Wohlbefinden/Wachheit)
  • setzen sich kritisch mit dem Themenkomplex "Abnehmen - Diäten - Fasten"  auseinander
  • erarbeiten selbstständig geeignete Varianten für die Mittagspause

Methodenkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • setzen sich mit einem englischsprachigen Text auseinander
  • beteiligen sich aktiv an der Erarbeitung von Inhalten und bringen eigene Erfahrungen und Fragen ein
  • diskutieren kontrovers

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • stärken durch Gruppenarbeit ihre Teamfähigkeit und üben wertschätzendes Verhalten ein
  • übernehmen Verantwortung für sich selbst und die Arbeitsgruppe
  • reflektieren ihr eigenes Verhalten
 
 

Didaktisch-methodischer Kommentar

Ziel dieser Materialien ist es, den Zusammenhang zwischen Ernährung und individueller Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz herauszuarbeiten. Mahlzeitenverzicht oder eine stark energiereduzierte Ernährung wirken sich in der Regel auf das Wohlbefinden aus. Besonders nachmittags fallen die Augen zu und die Konzentration lässt spürbar nach. Das Risiko, Fehler zu machen oder sogar einen Unfall zu verursachen, kann steigen.

Im Rahmen dieser Lernheit sollen die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass körperliche Signale wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufprobeleme und Antriebslosigkeit mit ihrem Ernährungsverhalten in Zusammenhang stehen können.

    Der komplette didaktisch-methodische Kommentar zum Herunterladen:

     
     
     

    Hintergrundinformationen für die Lehrkraft

    • Was ist Hunger?
    • Warum sich Fasten- und Crashkuren nicht zum Abnehmen eignen
    • Auswirkungen von Nahrungsabstinenz auf den Körper

    Die kompletten Hintergrundinformationen zum Herunterladen:

     
     

    Lehrmaterialien

    Hunger und Leistungsfähigkeit
    Arbeitsblatt 1: Hungern schwächt
    Arbeitsblatt 2: Die vier Dimensionen von Hunger
    Lösungsblatt zu Arbeitsblatt 2: Die vier Dimensionen von Hunger
     
    Arbeitsblatt 3: Nicht immer gesund
    Lösungsblatt zu Arbeitsblatt 3: Nicht immer gesund
    Arbeitsblatt 4: Das gibt´s in unserer Mittagspause
    Arbeitsblatt 5: Das bringe ich mit
     
    Schaubild: Das sollten Sie mittags essen
    Schülertext: Finger weg von Crashdiäten
     
     
     

    Mediensammlung

     
    Impressum  DruckenWebcode: lug1099431